regenbogen1

 

 

Eine Brücke verbindet den Himmel und die Erde. Wegen der vielen Farben
nennt man sie die Brücke des Regenbogens. Auf dieser Seite der Brücke liegt
ein Land mit Wiesen, Hügeln und saftigem grünen Gras.
Wenn ein geliebtes Tier auf der Erde für immer eingeschlafen ist,
geht es zu diesem wunderschönen Ort.
Dort gibt es immer zu fressen und zu trinken,
und es ist warmes schönes Frühlingswetter.
Die alten und kranken Tiere sind wieder jung und gesund.
Sie spielen den ganzen Tag zusammen.
Es gibt nur eine Sache, die sie vermissen.
Sie sind nicht mit ihren Menschen zusammen,
die sie auf der Erde so geliebt haben.
So rennen und spielen sie jeden Tag zusammen,
bis eines Tages plötzlich eines von ihnen innehält und aufsieht.
Die Nase bebt, die Ohren stellen sich auf, und die Augen werden ganz groß!
Plötzlich rennt es aus der Gruppe heraus und fliegt über das grüne Gras.
Die Füße tragen es schneller und schneller.
Es hat Dich gesehen.
Und wenn Du und Dein spezieller Freund sich treffen,
nimmst Du ihn in Deine Arme und hältst ihn fest.
Dein Gesicht wird geküsst, wieder und wieder,
und Du schaust endlich wieder in die Augen Deines geliebten Tieres,
das so lange aus Deinem Leben verschwunden war,
aber nie aus Deinem Herzen.
Dann überschreitet Ihr gemeinsam die Brücke des Regenbogens,
und Ihr werdet nie wieder getrennt sein...

 

 

 

___________________________________________________________________________________

 

 

Wenn es keine Worte mehr gibt, um Trauer auszudrücken-

Wenn es keine Gedanken mehr gibt, die froh stimmen-

Wenn der beste Freund plötzlich verloren ist-

Wenn nur noch Bilder und Erinnerungen bleiben-

                        Dann braucht es Zeit, um die Wunde im Herzen zu heilen.

 

Basko vom Hesperus 1

 

Lieber Michael,

wir hoffen, die Zeit wird die Wunden bald heilen und die Erinnerungen an deinen Basko werden dir ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

Wir sind in Gedanken bei dir - deine Freunde der BG Holstein

 

 _____________________________________________________________________________________

Der geliehene Hund

 

"Ich will dir einen Hund für eine Weile leihen", sagte ein Engel. "Damit du ihn lieben kannst, solang er lebt und trauern, wenn er tot ist. Ich kann dir nicht versprechen, dass er bleiben wird, weil alles von der Erde zu den  Sternen zurückkehren muss.

 

Wirst du auf ihn aufpassen, für mich, bis ich ihn zurückrufe? Er wird dich bezaubern, um dich zu erfreuen. Und sollte sein Bleiben nur kurz sein, du hast immer die Erinnerungen, um dich zu trösten.

Willst du ihm alle deine Liebe geben und nicht denken, dass deine Arbeit umsonst war? Und mich nicht hassen, wenn ich das Tier zu mir heim hole?"

 

Mein Herz antwortete: " Lieber Engel, dies soll geschehen!

Für all die Freuden, die dieses Tier bringt, werde ich das Risiko der Trauer eingehen. Wir werden es mit Zärtlichkeit beschützen und es lieben, solange wir dürfen. Und für das Glück, das wir erfahren durften, werden wir für immer dankbar sein.

Auch, solltest du es früher zurückrufen, viel früher, als geplant, werden wir die tiefe Trauer meistern und versuchen,  zu verstehen.

Wenn unser geliebter Hund diese Welt verlässt, schicke  uns doch bitte eine andere bedürftige Seele, um sie ihr Leben lang zu lieben.

 

(Autor unbekannt)

 

Atze

                                    Atze aus Sconeberg

29.10.2012                                                   09.09.2019

 

Liebe Metta, lieber Andreas

Das Leben ist nicht immer fair - wir sind alle so traurig mit euch.

 

Eure Freunde von der BG Holstein denken an euch

 

_____________________________________________________________________________

 

 

Der einzige Tag, an dem Du bereuen wirst,

dass du dir einen Hund angeschafft hast,       

ist der Tag, an dem er von Dir gehen muss.

M.Finn Drechsel

 

Liebe Gesche, lieber Cord,

wir Alle fühlen mit Euch und sind unendlich traurig - wir denken an Euch -

 

Fina

22.02.2018                                           Fina                                                 24.04.2019

                                                   Fila vom Königs-Hof       

 

 

                                                                                                                                           Wisch, 25.04.2019

 

Liebste Fina,

 

verzeihe uns bitte! Du hast uns gestern Abend eine große Prüfung aufgegeben und wir haben nicht bestanden. Wir konnten unseren Teil des Rudelführer-/ Rudelmitglied-Deals nicht einhalten. Wir konnten Dich nicht beschützen und Dir nicht helfen. Finchen musstest Du wirklich so verrückt und intensiv mit Deinem Ball spielen? Der Ball, der in Deinen Schlund gerutscht ist, wurde Dir und uns zum Verhängnis. Und wir, Deine Rudelführer, haben dann die falschen Entscheidungen getroffen. Nicht zur Tierklinik nach Wasbek hätten wir fahren sollen, wie uns von unserer, und Deiner heißgeliebten, Tierärztin empfohlen wurde, sondern einfach zum nächsten, anderen Tierarzt. Für die Fahrt nach Wasbek hast Du einfach nicht mehr genug Luft bekommen. Und mit etwas Glück und Geschick hätten wir diesen Scheiß- gelben Plastikball auch noch auf dem Standstreifen der Autobahn aus Deinem Schlund herausbekommen. Aber in Deiner Panik hast Du Dich natürlich mit Pfoten und Zähnen gewehrt.

 

Verdammt seien alle Scheiß- gelben Plastikbälle. Ja, Verdammt!!

 

Es tut so weh, Dir nicht haben helfen zu können und doch wissen oder fühlen wir, dass an diesem Abend die Verkettung der unglücklichen Geschehnisse aus irgendeinem Grund nicht zu vermeiden war. Deine Schutzengel hatten Urlaub oder waren kurzfristig suspendiert. In der Mehrzahl der Fälle kann man durch eigenes Geschick , per Zufall oder Hilfe von außen ein Glied der Unglückskette aufhalten und es wendet sich alles zum Guten. Aber gestern Abend war alles anders. Gestern war unserer und Dein Schicksalstag. Verzeihe uns bitte, dass wir das Unglück nicht stoppen konnten.

 

Fina, am 25.04.2018 haben wir Dich aus Göhl zu uns geholt, am 24.04.2019 haben wir Dich gehen lassen müssen. Du bist viel, viel, viel zu jung gestorben! Aber wir haben ein sehr aufregendes, intensives, äußerst lebendiges, supertolles Jahr mit Dir gehabt. Wir haben durch dich so viel gelernt. Über Hunde, das Leben und uns. Wir sind dir dafür unendlich dankbar.

 

Wenn Du kannst, hilf uns bitte, Dich so supertoll in Erinnerung zu behalten, wie Du warst. So wie mit dem kleinen Jungen am Strand heute, der wohl unsere Trauer gespürt hat, uns einfach mit Belanglosigkeiten angequatscht hat und uns zum Abschied jeweils einen Stein geschenkt hat. Im Vorbeigehen an Mutter und Sohn haben wir gemerkt, dass dieser Junge es offenbar genauso faustdick hinter den Ohren hatte wie Du, aber eben auch genauso einfühlsam und sensibel war wie Du.

 

Wer knabbert jetzt meine Hände an und schleckt Gesches Ohren ab? Weißt Du noch, wie Du das Treppe hinauf- und nach einigen Anläufen auch das Treppe herabsteigen gelernt hast?

 

Wir Drei sind in den letzten Monaten zu einem richtig guten Team geworden. Du hast uns mit Deinem Pfeffer im Hintern und Deiner Einsatzfreude zum Trailen und Fährten motiviert. Du warst ja auch die Sportausführung Deines Wurfes, wie Dir auf der NZB in Stade bescheinigt wurde. Und das mit den Radfahrern und Joggern hätten wir auch noch hinbekommen, da bin ich mir sicher.

 

Aber wir müssen Dich gehen lassen, liebste Fina. Vom allerschönsten, verrücktesten, sensibelsten, gelehrigsten, arbeitsfreudigsten, temperamentvollsten, neugierigsten, verfressensten, instinktstärksten, verspieltesten Hovawart, den wir uns vorstellen können, müssen wir Abschied nehmen. Wer sagt uns jetzt, ob der Weidenstock noch genug Salicylsäure enthält, damit er Zahnschmerzen lindern kann, Du alte Kräuterhexe? Wer unterscheidet nun bei fremden Hunden zwischen Freund und Feind, wenn nicht Du, Du wählerische Prinzessin? Und überhaupt, was sollen Gentis, Cosmo und Lenno jetzt ohne Dich anfangen?

 

Fina, wir wissen, Du lebtest im Hier und Jetzt und, oh ja, das im Hier-und-Jetzt-Leben, das konntest Du wirklich sehr gut. Gestern Abend ist für Dich hoffentlich schon lange her und bestimmt geht es Dir jetzt, irgendwo, schon wieder viel besser. Aber wir sind Menschen, Finchen, wir brauchen etwas Zeit um von Dir Abschied zu nehmen, ich fürchte sogar viel Zeit. Vielleicht magst Du uns dabei helfen.

 

Deine Rudeleltern Gesche und Cord

                                             

 

____________________________________________________________________

 

Du warst als Hund der beste Mensch, den man zum Freund haben konnte.

 

aktuell Binja

 

Binja auf einem unserer letzten gemeinsamen längeren Spaziergänge.

Immer im Blick, was rund um sie los ist und immer den Blick nach vorn.

Sie war mein einzigartiger Hund.     Sabine

 

Liebe Sabine,

wir alle sind gemeinsam mit dir sehr traurig.

Aber deine Binja ist auch ein Zeichen für uns, dass unsere Hovawarte auch im Alter von 14 Jahren noch wunderbare Wegbegleiter sind.

 

Alles Liebe für dich - deine Freunde von der BG Holstein

 

______________________________________________________________________________________

 

 

Man kann seine Augen verschließen und beten, dass sie wiederkehren.

Oder man kann seine Augen öffnen und all das sehen, was sie

hinterlassen haben!

(Verfasser unbekannt)

 

Aylin von den Sternenhexen - Kopie

 24.06.2008                                 Aylin                                      29.08.2017

 

Liebe Doris, lieber Erich

nun musstet ihr eure liebe Aylin von ihrer schweren Krankheit erlösen.

Aber sie hat euch auch mit ihren drei Würfen sehr viel gegeben und  durch ihre  Welpen lebt sie weiter. Mit ihrer Tochter Ciara habt ihr die Erinnerung noch immer in eurem Hause.

 

Die Mitglieder der BG Holstein denken an euch.

_______________________________________________________________________________________

 

 

Ein Hund ist wie Peter Pan  - 

Ein Kind, das niemals erwachsen wird und das deshalb immer lieben,

und geliebt werden kann.

(Aaron Katcher)

 

Astro

 

und ihr habt ihn geliebt und er hat euch diese Liebe tausendfach zurückgegeben.

Mehr als 13 Jahre hat er euer Leben bereichert.  Nun wird er auf der anderen Seite der Brücke neue Freunde finden - euch wird er aber ganz sicher nie vergessen.

 

Liebe Eva-Maria

eure Freunde der BG Holstein denken an euch

 

___________________________________________________________________________

 

Immer, wenn wir von dir erzählen,

fallen Sonnenstrahlen in unsere Seelen.

Tränen rollen über unsere Wangen,

unsere Herzen halten dich gefangen.

So, als wärst Du nie gegangen.

Verfasser unbekannt

 

Bjorek -Bo-vom B-Team 23.02.2007 - Kopie

 

Ein Fels in der Brandung, von einer inneren Ruhe - ein guter Freund und Ziehvater für euren Atze.

Ein Hund zum Anlehnen, aber ihr musstet ihn gehen lassen, euren Bo.

Liebe Metta, lieber Andreas

Wir sind sehr traurig und in Gedanken bei euch

 _____________________________________________________________________________________

 

 

Je schöner und voller die Erinnerung, desto schwerer ist die Trennung.

Aber die Dankbarkeit verwandelt die Qual der Erinnerung in stille Freude.

Man trägt das vergangene Schöne nicht wie einen Stachel, sondern wie ein kostbares Geschenk in sich.

(D. Bonhoeffer)

 

indira - Kopie

 

Wenige Tage vor ihrem 13. Geburtstag hat Indira sich verabschiedet und ist den Weg über die

Regenbogenbrücke gegangen.

Liebe Kirsten, sie wird dir und deiner Familie und ganz sicher auch ihrer Tochter Becca sehr fehlen.

Aber ihr hattet eine wunderschöne Zeit mit diesem tollen Familienhund.

 

Eure Freunde von der BG Holstein sind in Gedanken bei euch.

 

______________________________________________________________________________________

 

Unfassbar -

nun musste auch Arcon völlig überraschend über die Regenbogenbrücke gehen.

 

Hast mich immer treu begleitet

ich dank dir so dafür

dein Platz in meinem Herzen

sei gewiss, bleibt immer hier.

 

IMG-20160131-WA0001 - Kopie

                        Arcon vom Krottendorf

       28.03.2007                                  20.03.2016

 

Liebe Claudia,

der zweite Verlust in so kurzer Zeit.

Wir sind in Gedanken bei dir.

 

 

 ___________________________________________________________________________________

 

 

 Eine treue Hündin, wunderschön und erfolgreich,

 musste unerwartet über die Regenbogenbrücke gehen.

 

Ein guter Hund stirbt nie -
er bleibt immer gegenwärtig.
Er wandert neben Dir an kühlen Herbsttagen,
wenn der Frost über die Felder streift
und der Winter näher kommt,
sein Kopf liegt zärtlich in Deiner Hand
wie in alten Zeiten.

 

Ein stolzer Rüde ist über die Regenbogenbrücke gegangen.

 

Für die Welt warst du irgendjemand,

                                        für mich warst du die Welt.

 

Quando verst

 

 

Lieber Uwe,

deine Freunde der BG Holstein denken an dich.

____________________________________________________________

 

  

 

  Anke musste Abschied nehmen von ihrer geliebten Ronja.

 

   Über 10 Jahre haben wir Freud und Leid geteilt. Sie war ein wunderbarer Hund

 

                                                            Unsere Ronja

Ronja

                                  

                                      Sie starb am 21. April mit fast 16 Jahren.

 

 

___________________________________________________________________________________

 

Am 30. Dezember 2014 musste Benno seinen geliebten Yogi über die Regenbogenbrücke gehen lassen.

Lieber Benno,die Mitglieder der BG Holstein denken an dich.

 

Yogi

                         Yogi von der Ordensburg